Skibindungen von Salomon und Atomic zurückgerufen

München - Der Skihersteller Salomon hat Bindungen der Marken Salomon, Atomic und TECNOpro zurückgerufen. Es bestehe die Gefahr, dass die Bindungen ungewollt aufgehen.

Die Vorderbacken der 16 betroffenen Modelle könnten ungewollt auslösen und zum Sturz des Skiläufers führen, warnte das Unternehmen am Donnerstag in München: “Diese Bindungen dürfen nicht mehr verwendet werden, bis der Vorderbacken ersetzt wurde.“

Der Rückruf betrifft die zwischen Juli und Oktober 2008 hergestellten Vorderbacken der Modelle:

Salomon LZ 7, LZ 8, LZ 9, LZ 7 SR, LZ 8 SR, LZ 8 SC, JLZ 9,

Atomic eVOX 2.8, eVOX 2.8+, eVOX2.8++

und TECNOPro TL 70, TL 80, TL 70 SP, TL 80 SP, TL 70 SR, TL 80 SC.

Salomon bittet die Besitzer, diese Bindungen zum kostenlosen Austausch zu einem Salomon-, Atomic- oder Intersport-Händler zu bringen.

Weitere Informationen erhalten Kunden unter der kostenlosen Rufnummer 08000-6648268 und im Internet.

ap

www.salomon.com

www.atomicsnow.com

www.intersport.com

Rubriklistenbild: © ap

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare