Zehnjähriger bleibt spurlos verschwunden

+
Mit diesem Foto sucht die Polizei in Grefrath am Sonntag nach Hinweisen auf den zehnjährigen Mirko mit einem Großaufgebot.

Grefrath - Von dem seit Freitag vermissten zehnjährigen Mirko aus Grefrath fehlt weiter jede Spur. Die Staatsanwaltschaft und Polizei schließen ein Verbrechen nicht aus.

Die Kriminalpolizei Mönchengladbach hat Ermittlungen übernommen. Der Junge verschwand am Freitagabend um 21.00 Uhr. Er befand sich bis zu diesem Zeitpunkt an einer Bushaltestelle in der Nähe einer Skater-Anlage in Grefrath-Oedt. Von dort aus wollte er mit dem Fahrrad nach Hause fahren, kam aber nicht an. Bei der Suchaktion schlugen Fährtenhunde an. Die Ermittler sind sicher, dass Mirkos Spur ein gutes Stück weit nördlich über Grefrath hinaus Richtung Wachtendonk weitergeht. Dort verloren die Suchhunde allerdings im Bereich der Ortschaft Vorst die Fährte.

Dorthin werden die Suchmaßnahmen ausgeweitet. Am Sonntagabend erhielten die Ermittler der Soko “Mirko“ einen vielversprechenden Hinweis. Ein Grefrather hatte am Freitagabend gegen 21.20 Uhr unmittelbar am späteren Fundort des Fahrrades einen verdächtigen Pkw-Kombi gesehen. Dieser sei länger dort stehen geblieben. Ein zweiter Zeuge bestätigte diese Angaben. Die Kripo erhofft sich jetzt nähere Hinweise auf diesen verdächtigen Pkw. Die Suche soll am Montagvormittag fortgesetzt werden. Mirco ist 1,50 Meter groß und hat blondes kurzes Haar, das er sich zu einem Irokesenschnitt frisiert hat. Er trug eine graue Jogginghose und ein T-Shirt. Zuletzt war er mit einem grasgrünen Fahrrad, einem sogenannten Dirt-Bike unterwegs.

dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare