August wird heiß und trocken

Am Dienstag kommt der Super-Sommer

+
Gut lachen haben diese beide Damen - kein Wunder, dank der Omega-Lage sollen die Temperaturen im August auf über 30 Grad klettern.

München - Ab Dienstag ist Schluss mit dem Regen: „Das wird ein top August“, sagt Karsten Brandt vom Internet-Portal donnerwetter .de. Die so genannte Omega-Lage beschert uns Temperaturen um die 30 Grad.

Das Hochdruckgebiet hält Einzug in Mitteleuropa, flankiert wird es von zwei Tiefs , die einen Bogen um Skandinavien schlagen - das Ganze nennt sich im meteorologischen Sinne Omega-Lage. Charakteristisch dafür ist ausgeprägte Trockenheit und Wärme. Der Name kommt vom griechischen Buchstaben Omega - auf der Landkarte erinnert das Gebilde nämlich daran.

Mit der Omega-Lage ist auch Schluss mit dem Regen: Das Wetter wird stabiler, berichtet Brandt. Damit kann man den Regenschirm wohl ein Weilchen zuhause lassen. Ungewöhnlich ist das im August aber nicht, so der Meteorologe. Im Juni und Juli schwankt das Wetter noch mehr, auch die Temperaturdifferenzen sind größer.  

Deutschland liegt bei der Omega-Lage übrigens genau „im Bauch des Omega“ - geradezu ideal. Deswegen erwartet Brandt nur ein oder zwei wechselhafte Phasen im August. Anfang August prophezeit er Temperaturen um die 30 Grad, „dann gibt es vermutlich eine kühlere Phase“. Ob der August so heiß aufhört wie er begonnen hat, kann der Meteorologe noch nicht mit Sicherheit sagen - „eventuell bleibt die Omega-Lage, denn sie kann sich schon länger halten“.

„Das letzte Mal gab es eine Omega-Lage ansatzweise im Supersommer 2003“, erklärt Brandt. Der Sommer 2008 sei „ganz anders“ gewesen. „Die Omega-Lage ist also relativ selten“, bestätigt der Meteorologe. Und jetzt muss man auch wieder gießen und den Rasen sprengen - eine kleine Unannehmlichkeit, die die meisten sicher gerne in Kauf nehmen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare