Tafelspitzsülze

+
Mit Rindfleisch und Sahnemeerrettich wird die Sülze salonfähig.

Vorspeise mal anders: So bereiten Sie für Ihr Weihnachtsmenü eine leckere Tafelspitzsülze mit Gemüsewürfeln und Meerrettich zu.

Zutaten für vier bis sechs Personen:

1 Möhre

120g Knollensellerie

80g Lauchgrün

Salz

550 ml Tafelspitzbrühe

1 Pck. Sülzenpulver

5 EL Weißweinessig

1/2 TL Gemüsebrühpulver

schwarzer Pfeffer

500-550g gekochter Tafelspitz

Für die Sauce:

80g Crème fraiche

80g saure Sahne

1 EL Sahnemeerrettich

1 Spritzer Zitronensaft

6 Radieschen

1/2 Bund Schnittlauch

Meersalz

1 Prise Zucker

1/2 Stange frischer Meerrettich

Zubereitung:

1. Möhre und Sellerie waschen, putzen, schälen und in feine Würfel schneiden. Lauch gründlich waschen und ebenfalls fein schneiden. Möhren- und Selleriewürfel in kochendem Salzwasser eine Minute garen. Lauch zugeben und zwei Minuten mitgaren. Gemüse in Sieb abgießen, eiskalt abschrecken und gut abtropfen lassen.

2. Brühe in Topf aufkochen. Sülzenpulver einrühren und aufkochen lassen. Mit Essig, Gemüsebrühe, Salz und Pfeffer kräftig abschmecken, auskühlen lassen. Fleisch gegen die Faser in dünne Scheiben schneiden.

3. Terrinen- oder Kastenform (1 L Inhalt) mit Frischhaltefolie auslegen. Etwas abgebundene Sülzenflüssigkeit hineingießen. Abwechselnd Gemüse, Fleisch und Sülzenstand in Form schichten. Mit Frischhaltefolie abdecken und fünf Stunden oder über Nacht kühl stellen.

4. Für die Sauce Crème fraiche, saure Sahne, Sahnemeerrettich und Zitronensaft verrühren. Radieschen waschen und in kleine Würfel schneiden. Beides in die Sauce rühren. Mit Meersalz, Pfeffer und Zucker pikant abschmecken.

5. Sülze stürzen und Folie entfernen. Mit einem scharfen Messer in fingerdicke Scheiben schneiden. Meerrettich waschen, schälen und grob hobeln. Sülze portionsweise anrichten und mit Sauce und Meerrettich servieren. Dazu schmecken Röstkartoffeln oder frisches Bauernbrot mit Butter. Sülze nach Geschmack noch mit Weißweinessig und Sonnenblumenöl beträufeln.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare