Raser brachten dem Staat 180,7 Millionen

+
Radaranlage an einer deutschen Autobahn.

Bad Windsheim - Wäre Rasen nicht gefährlich - der Staat könnte sich über Temposünder freuen: 2008 wurden für zu schnelles Fahren auf deutschen Straßen Bußgelder von 180,7 Millionen Euro fällig.

Das teilt der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD) in Bad Windsheim (Bayern) mit. Seit 2005 kamen insgesamt 808,7 Millionen Euro zusammen. Die durchschnittliche Geldbuße wegen Geschwindigkeitsüberschreitung betrug 67,83 Euro.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare