Die besten Skigebiete der Alpen

+
Der Berg ruft! Stimmt Preis und Leistung im Skigebiet - macht Skifahren besonders Spaß.

München/Ischgl - Zum dritten Mal hat der ADAC Wintersportregionen in den Alpen bewertet und die Besten für den kommenden Skiwinter ausgezeichnet. Vorne mit dabei ist die Wintersportnation Österreich.  

Damüls-Mellau in Vorarlberg und Hochzeiger im Pitztal (Tirol) zählen zu den Aufsteigern des Skiwinters 2009/2010. Allein Tirol kann fünf Spitzenpositionen für sich verbuchen und ist in jeder Kategorie unter den besten drei zu finden.

Insgesamt wurden 205 Wintersportregionen in den Alpenländern in den Kategorien, „Aufsteiger der Saison“, „Ski alpin“, „Familien-/Kinderfreundlichkeit“, „Langlauf/Nordic“ und „Vielseitigkeit“ unter die Lupe genommen und bewertet.

Die Top-Skigebiete der Alpen

ADAC: Die Top-Skigebiete der Alpen

Gewinner in der Kategorie Ski alpin ist die Matterhorn Skiregion Zermatt/Breuil-Cervinia mit über 300 Kilometern Pisten in einer einmaligen Hochgebirgskulisse. Besonders familien- und kinderfreundlich ist das österreichische Stubaital. Für Kinder unter zehn Jahren ist die Seilbahnbeförderung hier sogar kostenlos. Das Gebiet Engadin/St.Moritz in der Schweiz kann mit seinen nordischen Qualitäten besonders überzeugen. Das Langlaufparadies lockt mit einem 190 Kilometer großen Loipennetz.

Die zehn beliebtesten Skipisten

Zehn Skipisten im Test

Im Preis-Leistungs-Vergleich der Skigebiete sind nicht nur die ganz großen und modernen Gebiete Spitzenreiter. Auch kleinere Skiziele finden sich unter den Besten: Lenggries als Hausberg vor den Toren Münchens belegt den dritten Platz in Deutschland gleich hinter Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen. International bieten die Salzburger Sportwelt und der Arlberg mit St. Anton und Lech, Les Portes du Soleil und Sestrière, sowie die Südtiroler Dolomitenreviere Gröden-Seiseralm den meisten Skispaß fürs Geld.

Eine Übersicht aller Top-Skigebiete gibt es im ADAC SkiGuide 2010. Preis 24,90 Euro.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare