Vater von Missbrauchsopfer verprügelt Angeklagten

Dresden - Der Vater eines Missbrauchsopfers hat im Dresdner Amtsgericht den Angeklagten verprügelt. Dem Mann droht nach der Attacke nun selbst ein Verfahren.

Das teilte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Oberstaatsanwalt Christian Avenarius sagte der DAPD, gegen den Angeschuldigten werde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Berichten lokaler Medien zufolge war der Mann in dem Strafverfahren plötzlich aufgesprungen und hatte auf den Täter mit Fäusten eingeschlagen.

Der 46-Jährige war angeklagt, die 13-jährige Tochter des Mannes sexuell missbraucht zu haben, als die bei ihrer Freundin übernachtete. Als das Mädchen als Zeugin aussagen musste, kam es am Mittwoch zu dem Zwischenfall. Herbeigerufene Wachtmeister brachten den Familienvater zur Räson. Der Angeklagte, der nur leichte Verletzungen davontrug, wurde nach einer Unterbrechung zu neun Monaten auf Bewährung verurteilt. Er muss zudem 1.000 Euro an einen Opferhilfeverein zahlen.

dpad

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare