Mädchen seit Montagabend vermisst

Waldstück durchkämmt: Suche nach vermisster Maja (14)

Arzfeld - Auf der Suche nach der 14-jährigen Maja aus Arzfeld in der Eifel haben Polizei und Feuerwehr in der Nacht zum Donnerstag ein Waldstück durchsucht.

Wie das Polizeipräsidium Trier berichtete, hatte Majas 16-jähriger Bruder am Mittwochabend berichtet, er habe seine Schwester in dem Wald weinen oder rufen gehört. Die Suche wurde am Donnerstagmorgen gegen 04.30 Uhr unterbrochen und sollte am Mittag von Einheiten der Bereitschaftspolizei fortgesetzt werden.

Nach den Worten von Polizeisprecherin Monika Peters waren in der Nacht zahlreiche Feuerwehrleute sowie Polizisten mit Suchhunden im Einsatz. Ein bereits angeforderter Suchhubschrauber habe wegen Nebels wieder abdrehen müssen. Maja sei in der Nacht zum Dienstag von zu Hause weggelaufen und habe ihren Eltern einen Brief hinterlassen. Die Eltern hätten am Dienstagabend die Polizei informiert. Die Ermittler machten keine Angaben dazu, warum das Mädchen von zu Hause weglief.

Peters sagte, die Polizei werde am Donnerstag weitere Freundinnen und Bekannte aus dem Umfeld des Mädchens überprüfen. Die Behörden hatten bereits am Mittwoch die Öffentlichkeit um Mithilfe gebeten. Das Mädchen ist etwa 1,62 Meter groß und hat schulterlange, braune Haare. Sie ist bekleidet mit weißen Schuhen der Marke “Geox“ und einer schwarzen Hose. Vermutlich trägt sie eine rosafarbene Winterjacke. Hinweise auf Majas Aufenthaltsort nimmt die Polizeiinspektion in Prüm unter der Nummer 06551/9420 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Polizei Rheinland-Pfalz

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare