Wetterdienst warnt vor heftigen Gewittern

Frankfurt - Tief Quendeline lässt es zum Wochenende richtig krachen: Feuchte Luft die von Westen her nach Deutschland zieht sorgt dann für teils heftige Gewitter. Die Warnungen des Wetterdienstes:

Erst drückende Hitze und dann Abkühlung mit teils heftigen Gewittern: Das Tief Quendeline zieht ab (dem morgigen) Mittwoch über Deutschland. Im Westen kann es ab Nachmittag neben Gewittern auch starken Regen, Hagel und Sturmböen geben, wie der Deutsche Wetterdienst mitteilte. Vor der Abkühlung können die Temperaturen aber auf drückend heiße 35 Grad steigen.

Der Osten bleibt am Mittwoch von den Gewittern zunächst verschont. Erst am Donnerstag schiebt sich Quendeline weiter Richtung Elbe und Oder. Dort kann es erneut bis zu 35 Grad heiß werden.

Schauer und Gewitter gibt es auch am Wochenende. Die Höchstwerte liegen dann bei erfrischenden 23 Grad im Nordwesten und 31 Grad im Südosten. Dort kann es sehr schwül werden.

Für die kommende Woche erwarten die Meteorologen am Montag und Dienstag überwiegend trockenes Wetter. Es wird mit Höchstwerten unter 30 Grad nicht mehr so warm. Das trockene Wetter bringt unterdessen vielen Ostsee-Urlaubern und Bewohnern im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft erhebliche Einschränkungen in ihrer Bewegungsfreiheit. Wegen Feuergefahr wurde auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst das Betreten von Wäldern verboten. Nur einige Waldwege zum Strand sind für Wanderer und Radfahrer frei passierbar.

apn

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare