Brennender Bus auf Autobahn - 50 Schüler gerettet

Hannover - Ein halbes Jahr nach dem verheerenden Busbrand bei Hannover mit 20 Toten ist auf der Autobahn 2 am Montag erneut ein voll besetzter Reisebus in Brand geraten.

Der mit 50 niederländischen Schülern besetzte Bus konnte jedoch rechtzeitig anhalten, so dass niemand durch das Feuer im Motorraum ernsthaft verletzt wurde, teilte die Polizei mit. Die Schüler konnten den Bus verlassen und suchten hinter einer Leitplanke Schutz.

Kurz darauf stoppte ein Wagen einer Gebäudereinigungsfirma, der einen 1000-Liter Wassertank geladen hatte. Mit Druckluft pumpte das Fahrzeug das Wasser in den Motorraum des Busses und erstickte die Flammen. Die Polizei lobte den Einsatz der Gebäudereiniger, ohne die der Bus komplett ausgebrannt wäre.

Als Brandursache wird ein technischer Defekt vermutet. Während die Feuerwehr einen Teil der Schüler zur Raststätte Garbsen bei Hannover brachte, stoppte ein zufällig vorbeifahrender Bus und brachte die restlichen Schüler zu ihren Kameraden. Ein weiterer Busunternehmer aus einem Nachbarort organisierte für die Schüler kurzerhand einen Ersatzbus.

Ihre Klassenfahrt nach Berlin konnte die Gruppe aus dem niederländischen Oss bald darauf fortsetzen. Anfang November 2008 war ein Bus auf dem Rückweg von einer Kaffeefahrt ins Münsterland kurz vor seinem Ziel Hannover auf der A 2 vollständig ausgebrannt. 20 Menschen starben, 13 wurden zum Teil schwer verletzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare