Mann zündet Wohnung an und verbrennt sich in Auto

Nordhausen - Ein 75 Jahre alter Mann hat in Nordhausen (Thüringen) am Samstagmorgen seine Wohnung und Garage angezündet und sich dann in seinem Auto auf einem Feld selbst verbrannt.

Zwölf Bewohner des Hauses konnten unverletzt in Sicherheit gebracht werden. Der Thüringer wurde vier Stunden nach der Brandstiftung nahe Sangerhausen (Sachsen-Anhalt) tot im ausgebrannten Wrack seines Fahrzeugs gefunden, teilte die Polizei mit. Nach den ersten Ermittlungen sei davon auszugehen, dass der Mann Selbstmord begangen habe. Das ausgebrannte Auto sei von Passanten entdeckt worden. Die zeitgleich ausgebrochenen Feuer in Wohnung und Garage des Rentners hatten die Polizei zunächst vor Rätsel gestellt. In beiden Fällen lösten explodierte Benzinkanister die Brände aus. Die Ermittler fanden in der ausgebrannten Wohnung weitere 60 Liter Benzin. “Der Kraftstoff ist in Kanistern abgefüllt und mit einer Zündvorrichtung versehen worden“, sagte eine Polizeisprecherin. Spezialisten des Landeskriminalamts entschärften den Sprengsatz. Zuvor war das Wohngebiet weiträumig abgesperrt worden.

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare