Sauerland-Gruppe wollte Afghanistan-Abzug

+
Angeklagte der Sauerland-Gruppe bei der Verhandlung vor dem Oberlandesgericht in Düsseldorf. Den vier mutmaßlichen Terroristen wird nach Justizangaben vorgeworfen, im Jahr 2007 Autobombenanschläge auf US-Einrichtungen in mehreren deutschen Großstädten geplant zu haben.

Düsseldorf - Die mutmaßlichen Terroristen der Sauerland-Gruppe wollten mit ihren Anschlägen den Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan erzwingen. Das geht aus Abhörprotokollen hervor, die am Mittwoch im Düsseldorfer Oberlandesgericht verlesen wurden.

“Der Hauptgrund, warum die so viel Panik (vor einem Anschlag) haben: Weil hier das Volk nicht mehr mitmacht“, sagt der Angeklagte Fritz Gelowicz den Mitschnitten zufolge. “Wenn wir den Anschlag machen, müssen die ihre Truppen abziehen. Dann können die nicht anders.“ 60 Prozent der Deutschen seien gegen den Einsatz. In dem Terrorprozess müssen sich vier Islamisten verantworten.

dpa

Kommentare