Verbraucherzentrale: Zutatenliste zu klein gedruckt

+
Oftmals so klein, dass man zum Lesen eine Lupe braucht: Zutatenlisten auf Süßigkeiten.

Düsseldorf - Absicht oder Platzmangel? Vor allem auf der Verpackung von Süßigkeiten sind Zutatenlisten oft so klein abgedruckt, dass man beim Einkaufen fast eine Lupe braucht. Das kritisiert die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

Klaus Müller, Vorstand der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen, rief Hersteller auf, die Produkte auch ohne gesetzlichen Zwang kundenfreundlicher zu gestalten.

Ein Vorstoß der Europäischen Union, die Schriftgröße auf mindestens drei Millimeter festzulegen, sei auf die Zeit nach den Europa-Wahlen in den Herbst verschoben worden. Bei verarbeiteten Produkten müssten laut Gesetz sämtliche Zutaten auf den Verpackungen angegeben werden, sagte Müller. Und zwar gut sichtbar, auf Deutsch, leicht verständlich und deutlich lesbar. Gerade für Allergiker und Menschen mit bestimmten Krankheiten seien die Zutatenlisten oft lebenswichtig.

Ein Test der Verbraucherzentrale bei 75 Nasch- und Knabberwaren wie Weichgummis, Keksen, Bonbons, Chips und Knabber-Mixturen von 47 Herstellern brachte ein ernüchterndes Ergebnis: Bei jeder zweiten Packung hätten Käufer die Zutaten weder auf Anhieb finden noch leicht entziffern können. Teilweise waren die Listen in winziger Schrift gedruckt oder befanden sich inmitten eines Fließtextes aus bis zu 14 Sprachen. Manchmal waren die Informationen unter der Verpackungsnaht verborgen oder unter den Verschluss geknautscht.

dpa

Kommentare