Deutsche bekommen Erfinderpreis

+
Manfred Stefener aus München (Oberbayern) erhielt einen Preis für seine Erfindung der ersten tragbaren Brennstoffzelle.

Kopenhagen - Zwei von fünf europäischen Erfinderpreisen gehen in diesem Jahr an Forscher aus Deutschland. Mit welchen Innovationen die Tüftler punkten konnten:

In Kopenhagen hat das Europäische Patentamt (EPA) am Donnerstag Josef Bille von der Universität Heidelberg als „Vater“ der Augen-Laserkorrekturen für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Der Unternehmer Manfred Stefener aus München erhielt einen Preis für seine Erfindung der ersten tragbaren Brennstoffzelle.

Ebenfalls ausgezeichnet wurde ein Team von drei dänischen Erfindern für ihre Beträge zur Entwicklung maßgeschneiderter Hörgeräte. Drei Franzosen erhalten einen Erfinderpreis für ein neues Medikament zur Behandlung der stark verbreiteten Lebererkrankung Hepatitis B.

Als außereuropäische Preisträger ehrte das in München beheimatete Patentamt vier Australier für ihre Entwicklung drahtloser Netzwerke, die genauso schnell und robust seien wie Kabellösungen.

Der Europäische Erfinderpreis wird seit 2006 jährlich in fünf Kategorien vergeben. In Kopenhagen überreichte der dänische Kronprinz Frederik die Auszeichnungen.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare