Mordfall Walter Lübcke

Markus Lanz (ZDF): Linke Sahra Wagenknecht beichtet ihre Angst und verdrängt Politiker-Drohungen

Linken Politikerin Sahra Wagenknecht trägt einen dunkelblauen Blazer, sitzt in der Hamburger Runde von ZDF-Moderator Markus Lanz und spricht über das Konjunkturpaket.
+
Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht spricht in der ZDF-Talkshow von Markus Lanz über den Mordfall Walter Lübcke und echauffiert sich über das Konjunkturpaket der Bundesregierung. (Screenshot)

ZDF-Moderator Markus Lanz begrüßt Sahra Wagenknecht (Linke) in der Hamburger Runde. Die Politikerin spricht über Ängste und den Mord an Walter Lübcke.

Hamburg/Altona - Markus Lanz* begrüßt in seiner ZDF-Talkshow unter anderem Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht. In der neuesten Ausgabe der Hamburger* Sendung vom Donnerstag, 2. Juli 2020 spricht die 50-Jährige über ihre Ängste, Drohungen gegen Politiker und den Mord an CDU-Mann Walter Lübcke* von 2019. Doch soll auch das von der Bundesregierung beschlossene Konjunkturpaket nicht zu kurz kommen.

Sahra Wagenknecht schildert, dass sie Drohungen bekommen würde, diese aber ignoriert. Ihre schlichte Aussage: „Je bekannter man wird, desto mehr bekommt man auch“. Sie blende mögliche Angriffe auf ihre Person aus, wenn sie in der Öffentlichkeit auftritt und fokussiere sich vielmehr auf ihre Reden. Energischer zeigt sich die Frau von Linken-Politiker Oskar Lafontaine beim Gespräch über das Konjunkturpaket, eine Maßnahme, um das Coronavirus-Sars-CoV-2* finanziell teilweise abfedern zu können. Wagenknecht kritisiert, dass die Lufthanse keine Anstrengung unternommen habe, um Arbeitsplätze zu sichern. * 24hamburg.de Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare