Tatort: Summ, Summ, Summ

TV-Kritik: Schlagerkrimi mit Schwung

+

Ganz ehrlich: Der vorige „Tatort“ aus Münster, in dem eine Kuh Professor Boerne (Jan Josef Liefers) ins Gesicht pupste, war Mist. Jetzt sind Boerne und Kommissar Thiel (Axel Prahl) zum Glück wieder in der richtigen Spur. Von Cornelia Wystrichowski

Ihr neuer Fall ist mit seinen skurrilen Details und den treffsicheren Sticheleien zwischen Boerne und dem Rest der Ermittler in genau dem richtigen Maß lustig.

Der schnöselige Mediziner kauft im Großmarkt kistenweise Butter und Bananen, um ein paar Cent zu sparen. Weil den Kartons in seiner Wohnung aber zwei giftige Spinnen entfleuchen, muss Boerne ins Hotel ziehen – Tür an Tür mit dem Schlagerstar Roman König (Roland Kaiser). Kaum haben sich die zwei Opernfans angefreundet, ist König aber auch schon tot, nach einer Journalistin das zweite Mordopfer in diesem Krimi, in dem sich die herbe Staatsanwältin Klemm im goldenen Beinkleid als Schlagerfan outet.

Für Spannung oder Realitätsnähe bekäme der Fall beim Song Contest keine zwölf Punkte, für Schwung und Ideenreichtum jedoch sehr wohl. Beachtlich auch die Liste der Gastdarsteller, darunter neben Schlagerlegende Roland Kaiser auch Theaterstar Fritzi Haberlandt als Stalkerin.

Kommissare beim Kult-Krimi Tatort

Kommissare beim Kultkrimi Tatort

Tatort-Ermittler, Krimireihe, ARD
Tatort-Ermittler, Krimireihe, ARD
Tatort-Ermittler, Krimireihe, ARD
Kommissare beim Kultkrimi Tatort

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare