Ermittlungen gegen 28-Jährigen wegen "Zerstörung von Amtsmitteln"

Liegestütze auf Polizeiwagen nach falschem Notruf

Friedberg - Kurios: Während Beamte dem Notruf eines 28-jährigen Mannes nachgehen, der behauptet, in einem Asylbewerberheim mit einem Messer angegriffen worden zu sein, nutzt dieser die Gelegenheit, für ein Foto Liegestütze auf dem Einsatzfahrzeug zu machen.

"Über Umwege" habe dieses Bild die Polizei erreicht, wie die Beamten am Dienstag mitteilten. Den Angaben zufolge fanden die Polizisten zwar keine Hinweise auf einen Messerangriff am vergangenen Mittwoch, dafür aber Dellen auf dem Dach ihres Wagens. Durch die Liegestütze entstand ein Schaden von rund 500 Euro. Die Polizei ermittelt wegen der Zerstörung von Amtsmitteln gegen den 28-Jährigen, der inzwischen auch durch Alkoholmissbrauch und Randale auffällig geworden sei, teilte die Polizei mit. (dpa)

Kuriose Unfälle in der Region

Kuriose Unfälle in der Region

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion