Polizist leicht verletzt

Vierjähriger beinahe bei Verfolgungsjagd überfahren

Frankfurt - Ein betrunkener Autofahrer hat sich gestern Nachmittag eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert und dabei nicht nur einen Beamten leicht verletzt. Auch ein vierjähriger Junge wäre beinahe überfahren worden.

Zuerst aufmerksam auf den 38-Jährigen aus Lich wurden die Beamten gegen 15.45 Uhr, als bei der Polizei mehrere  Meldungen über einen aggressiven Autofahrer auf einem Supermarktparkplatz eingingen. Laut Polizeiangaben hatte der Mann etliche Leute gefährdet und war mehrmals mit quietschenden Reifen auf Kunden zugefahren. Als ihm schließlich die Beamten entgegenkamen, versuchte der Verkehrssünder rückwärts zu entkommen. Dabei krachte er jedoch gegen einen geparkten Wagen und hätte beinahe einen vierjährigen Jungen überfahren, wenn dessen Vater ihn nicht im letzten Moment weggezogen hätte.

Die beiden Beamten versuchten unterdessen, den zum Stehen gekommenen Wagen am Weiterfahren zu hindern. Der 38-Jährige hielt jedoch direkt auf die beiden zu, ein 24-jähriger Beamter wurde erfasst und über die Motorhaube zu Boden geschleudert. Der Flüchtige konnte daraufhin vorerst entkommen und setzte seine Flucht zu Fuß fort, wurde allerdings kurz darauf per Fahndung in der Heinrich-Lübke-Straße festgenommen. Wie sich auf dem Revier herausstellte, hatte der Fahrer keinen Führerschein und stand unter starkem Alkoholeinfluss.

bbe

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion