„Abi 09“ vorbei - außer in Mathe

Frankfurt - (dpa) Das schriftliche Abitur 2009 in Hessen ist geschafft und die Osterferien haben begonnen. Die letzten Klausuren des dritten Landesabiturs sind gestern in den Leistungskursen Latein, Russisch und Spanisch geschrieben worden. Viele der etwa 23 000 Abiturienten an den 252 Schulen in Hessen hatten bereits am Donnerstagabend das Ende der Klausur-Phase gefeiert.

Nach der Panne bei den Mathematik-Klausuren werden allerdings die Arbeiten in diesem Fach am 30. April nachgeholt, die Teilnahme ist freiwillig.

Bis zum 21. April müssen die betroffenen Abiturienten entscheiden, ob sie die Klausur wiederholen wollen. Sowohl die Aufgaben für den Leistungskurs als auch für den Grundkurs hatten Fehler enthalten. Anschließend werden noch die mündlichen Prüfungen abgenommen. Sie sind aber - anders als die Klausuren - Sache der einzelnen Schulen.

Die anderen rund 851 000 Schüler sind am Freitag nach der dritten Stunde in die Osterferien gestartet. Für sie geht die Schule am 20. April weiter. Darunter sind auch 194 000 Schüler der beruflichen Schulen, von denen viele während der Ferien in ihren Ausbildungsbetrieben arbeiten.

Das Landesabitur gibt es in Hessen seit 2007. Seine Einführung war umstritten. Die Kritik hat sich an der Panne in Mathe erneut entzündet. Sechsmal waren die Abiturfragen nach Darstellung des Ministeriums kontrolliert worden, und trotzdem enthielten sie Fehler. Das Landesabitur soll die Vergleichbarkeit und die Verlässlichkeit der Abschlüsse fördern, gilt aber nur für die beiden Leistungskurse und das dritte schriftliche Prüfungsfach. Das vierte Fach wird mündlich geprüft, beim fünften können die Abiturienten zwischen Präsentation und mündlicher Prüfung wählen.

Quelle: op-online.de

Kommentare