Drei Jugendliche stellen sich Polizei

Nach Schaumparty ins Krankenhaus

Kronberg - Nach einer Abifeier in Kronberg sind 198 Schüler ins Krankenhaus eingeliefert worden. Mindestens zwei Rettungshubschrauber waren im Einsatz.

Grund: Der von Abiturienten auf dem Schulgelände versprühte Partyschaum löste am Morgen bei gut 250 Schülern Atembeschwerden und Brechreiz aus, wie die Polizei mitteilte. „Da gingen einige Schüler gleich in die Knie“, sagte ein Sprecher. Mindestens zwei Rettungshubschrauber waren im Einsatz. „Es wurde alles aufgeboten, was zur Verfügung stand.“

Eine akute Gefährdung bestehe bei keinem der Schüler, viele konnten kurz darauf das Krankenhaus wieder verlassen. Es blieb zunächst unklar, warum der Partyschaum Beschwerden ausgelöst hat. „Der Schaum wird in einem bestimmten Mischungsverhältnis aus einer Flüssigkeit und Wasser hergestellt", sagte Polizeisprecher Oliver Link. Möglicherweise habe das Verhältnis nicht gestimmt. Die Schaummaschine sowie das Mittel zur Herstellung des Schaums seien sichergestellt worden und sollen untersucht werden. Ein Defekt der Maschine sei aber auch nicht ausgeschlossen. Die drei Jugendlichen, gegen die ermittelt wird, hätten sich als Betreiber der Schaummaschine bei der Polizei gemeldet.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare