Ex-Freundin überfahren

Verdächtiger schweigt zu Mordvorwürfen

Wiesbaden - Nachdem ein 25-Jähriger - offenbar absichtlich - seine Ex-Freundin in Wiesbaden mit dem Auto überfahren und getötet haben soll, hat die Staatanwaltschaft gegen den Mann Haftbefehl wegen Mordes erlassen. Der mutmaßliche Täter schweigt zu den Vorwürfen.

Er mache von seinem Recht auf Aussageverweigerung Gebrauch, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Montag. Der mutmaßliche Täter soll die 20-Jährige am Samstagnachmittag nach einem Streit mit dem Auto erst angefahren und dann mehrfach überrollt haben. Gegen ihn erging inzwischen Haftbefehl wegen Mordes.

Die Tat ereignete sich auf der Rückseite des gut bewachten Bundeskriminalamtes (BKA) auf dem Wiesbadener Neroberg. Die junge Frau sei vor dem Auto davongerannt, berichteten Zeugen. Polizei und Rettungskräfte waren schnell zur Schnelle, trotzdem starb die Frau noch am Tatort. Der 25-Jährige flüchtete, konnte aber mit Hilfe von Zeugen identifiziert und noch am Abend festgenommen werden.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion