Warnstreik der Klinikärzte

+
Ärzte von acht kommunalen Krankenhäusern sind heute Morgen in einen Warnstreik getreten.

Frankfurt - Ärzte von acht kommunalen Krankenhäusern sind heute Morgen in einen Warnstreik getreten. 200 Mediziner aus Hessen sollten sich nach Angaben der Ärztegewerkschaft Marburger Bund (MB) an einer Kundgebung in Köln beteiligen.

Die Gewerkschaft hat bundesweit zum Warnstreik aufgerufen, um mit Beginn der dritten Tarifrunde ihren Forderungen nach fünf Prozent mehr Lohn sowie einer besseren Bezahlung der Bereitschaftsdienste Nachdruck zu verleihen.

Am 9. März war in Frankfurt die dritte Runde für die rund 55.000 Ärzte an kommunalen Krankenhäusern ohne Annäherung vertagt worden. Gestreikt wird in Hessen an den Horst Schmidt Kliniken in Wiesbaden, in den Kliniken Kassel, Frankfurt-Höchst, Offenbach, in den Hochtaunus-Kliniken Bad Homburg und Usingen, im Krankenhaus Rüsselsheim sowie im Zentrum für Soziale Psychiatrie Bergstraße. Es könne zu „erhöhten Wartezeiten“ oder Terminverschiebungen kommen, teilte ein Gewerkschaftssprecher mit.

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare