Grüner auf Kuschelkurs

Irmer-Äußerungen: Al-Wazir beschwichtigt

+
Hans-Jürgen Irmer hat mit seinen Äußerungen zu Flüchtlingen für Empörung gesorgt - aber nicht bei Tarek Al-Wazir.

Wiesbaden - Nach den umstrittenen Äußerungen des hessischen CDU-Landtagsabgeordneten zu Flüchtlingen hat Vize-Ministerpräsident Tarek Al-Wazir sanfte Töne angeschlagen.

Im Streit um die Äußerungen des hessischen CDU-Landtagsabgeordneten Hans-Jürgen Irmer zu Flüchtlingen hat Vize-Ministerpräsident Tarek Al-Wazir (Grüne) beschwichtigt. "Die CDU hat entschieden, wen Sie wählt, das ist ihre Sache. Wir haben entschieden wen wir wählen in unserer Fraktion, das ist unserer Sache", sagte er heute im Gespräch mit "RTL Hessen". Die CDU-Fraktion hatte Irmer am Dienstag wieder zum schulpolitischen Sprecher gewählt.

Die Asyl- und Integrationspolitik der Landesregierung werde von CDU und Grünen gemacht und nicht von Irmer, sagte Al-Wazir. "Mir ist wichtig, dass wir die Politik bestimmen, und das ist vielleicht am Ende auch das Entscheidende." Andererseits hätten ihn Irmers Äußerungen auch nicht groß verwundert.

Politiker-Zitate VOR und NACH der Wahl

Höhere Steuern? Politiker-Zitate VOR und NACH der Wahl

Irmer hatte im heimischen Lahn-Dill-Kreistag Flüchtlingen "Asylmissbrauch" und "Einwanderung in die Sozialsysteme" vorgeworfen. SPD und Linke verurteilten das in einer erregten Debatte im Landtag am Donnerstag. Die Grünen, die in der Opposition zu den schärfsten Kritikern Irmers gehörten, stellten sich an die Seite ihres Koalitionspartners CDU.

Interview vor der Landtagswahl mit Tarek Al-Wazir

Quelle: op-online.de

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion