Mädchen bereits 1999 gestorben

Mord an Achtjähriger Thema bei „Aktenzeichen XY“

+

Ranstadt/Friedberg - Ein achtjähriges Mädchen wurde vor 15 Jahren in der Wetterau ermordet. Nun gibt es laut der Friedberger Polizei neue Ermittlungsansätze. Diese werden im Fernsehen veröffentlicht.

Nach dem Mord an einer Achtjährigen aus der Wetterau vor 15 Jahren wird der Fall nun in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ gezeigt. Das Mädchen aus Ranstadt war im September 1999 vom Spielen nicht nach Hause gekommen. Spaziergänger fanden die Leiche Anfang April 2000 in einem Wald. Inzwischen wird ein Pärchen als Täter vermutet. Der Fall soll im Mittelpunkt der Sendung am morgigen Mittwoch (24. September, 20.15 Uhr) stehen. Es hätten sich neue Ermittlungsansätze ergeben, sagte ein Sprecher der Polizei in Friedberg.

Die Kriminalpolizei hatte sich die Akte in den vergangenen Jahren immer wieder vorgenommen. Es seien unter anderem Reihenuntersuchungen durchgeführt worden, berichtete der Sprecher. Dabei wurde ein an dem Kind gefundener Finger- oder Handflächenabdruck mit denen von mehreren Hundert Männern abgeglichen. Mittlerweile sind Spuren neu bewertet worden und sollen überprüft werden.

Das sind die Gesichter der Mafia

Das sind die Gesichter der Mafia

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare