Polizei warnt vor Trick mit Kundenkarte

Alles gratis bei der DHL-Packstation

+

Main-Kinzig-Kreis - „Wenn Ihnen per Post eine Kundenkarte für eine DHL-Packstation übersandt wird, ohne dass Sie diese Karte bestellt haben, sollten Sie stutzig werden.“

Das riet gestern der Sprecher des Polizeipräsidiums Südosthessen, Ingbert Zacharias, und warnte vor einer Masche, mit der Betrüger neuerdings auch im Main-Kinzig-Kreis aktiv sind. Das Vorgehen der Ganoven ist einfach: Sie lassen sich beim Paketdienst DHL auf Namen und Anschrift einer real existierenden Person registrieren.

Der so von einem Dritten angemeldete, ahnungslose „Neukunde“ erhält nun auf dem normalen Weg von der DHL seine Karte und muss beim Empfang den Erhalt quittieren. Dann aber wird die Sache kriminell: Es erscheint wenig später ein als DHL-Mitarbeiter verkleideter Betrüger und möchte die Kundenkarte aus einem vorgeschobenen Grund, etwa wegen eines „Fehlers bei der Übergabe“, wieder abholen.

Sicher surfen und telefonieren

20 Tipps: Sicher surfen und telefonieren

Wird sie ihm ausgehändigt, so kann sich der Halunke mit dieser Karte, für deren Nutzung das Opfer wegen seiner Unterschrift gerade stehen muss, jetzt bundesweit an irgendeine DHL-Packstation von ihm bestellte Waren liefern lassen - ohne zu zahlen. Denn haftbar ist der offizielle Inhaber der Kundenkarte. Wer ohne Bestellung solch eine „Kundenkarte für Packstationen“ bekommt, sollte sich umgehend mit der Polizei in Verbindung setzen, riet Zacharias.

mic

Quelle: op-online.de

Kommentare