Messe

„Ambiente“: Zöllner entdecken mehr Fälschungen

Auf der weltgrößten Konsumgütermesse „Ambiente" in Frankfurt haben Zöllner mehr gefälschte Produkte als im Vorjahr entdeckt. Die Kontrolleure seien bei der gerade zu Ende gegangenen Schau an 42 von 1078 überprüften Ständen fündig geworden.

Im Vorjahr entdeckten die Fahnder an 34 von 1013 Ständen Kopien. Das teilte das Hauptzollamt Darmstadt heute mit. Dieses mal seien 272 mutmaßliche Fälschungen aus dem Verkehr gezogen worden, im vergangenen Jahr waren es 257.

„Die sichergestellten Waren, insbesondere Schüsseln, Pfannen, Glaswaren und andere Haushaltsgegenstände, stammen zum größten Teil aus China", sagte Zoll-Sprecherin Kirsten Jung laut einer Mitteilung. Fast 40.000 Euro Sicherheitsleistungen wurden von den ertappten Produktpiraten kassiert. In den Messehallen seien zwei Tage lang 30 Zöllner in drei Gruppen unterwegs gewesen.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare