Angela Merkel in Frankfurt

+
Angela Merkel informiert sich über Gewaltprävention in Frankfurt heute.

Frankfurt -  Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) informiert sich heute in Frankfurt über zwei Projekte der Gewaltprävention für Jugendliche.

Gemeinsam mit Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU), Hessens Innenminister Boris Rhein und der Integrationsbeauftragten Maria Böhmer (beide CDU) besucht Merkel einen Tag vor der Innenministerkonferenz(16.00 Uhr)  zunächst das Haus des Jugendrechts in Frankfurt-Höchst. Die Einrichtung, in der Polizei, Staatsanwaltschaft und Jugendhilfe unter einem Dach arbeiten, soll Strafverfahren gegen kriminelle Jugendliche beschleunigen helfen.

Anschließend spricht die Kanzlerin im Sportjugendzentrum Kuckucksnest mit Teilnehmern eines Boxcamps. Das Projekt zur Gewaltprävention für Jugendliche mit schwierigem familiären Hintergrund wird von der Sportjugend Frankfurt getragen. Schwerpunkte der zweitägigen Innenministerkonferenz sind unter anderem islamistischer Extremismus und Antiterrorgesetze. Ein Treffen der Innenminister von Bund und Ländern mit Merkel ist für Montagabend geplant. Merkel sieht in der Integration junger Migranten einen wichtigen Beitrag zur Gewaltprävention.

 „Wir wollen, dass diejenigen, die mit ausländischem Hintergrund zu uns gekommen sind, die gleichen Lebenschancen und die gleichen Entwicklungsmöglichkeiten haben wie Kinder aus Familien mit deutschem Hintergrund“, hatte Merkel am Samstag in ihrer wöchentlichen Videobotschaft im Internet gesagt. Man müsse akzeptieren, dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch sei. Deshalb sei das Thema Integration eng mit der Frage der Gewaltprävention verbunden.

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare