Rathaus-Fenster eingeschlagen

Angriff mit Stolpersteinen: Rechtsgerichtete Täter?

+

Seeheim-Jugenheim/Darmstadt - Vermutlich rechtsgerichtete Täter haben das Rathaus von Seeheim-Jugenheim beschädigt, in dem derzeit eine Fotoausstellung zum Alltag jüdischer Kinder während des Holocausts gezeigt wird.

Bei dem zweiten Angriff innerhalb weniger Wochen warfen die Unbekannten in der Nacht zum Mittwoch zwei Fenster mit sogenannten Stolpersteinen ein, wie die Polizei Darmstadt mitteilte. Die aus Messing gefertigten Gedenksteine, die an Wohnorte von NS-Opfern erinnern, waren nach ersten Ermittlungen im November 2013 zusammen mit fünf anderen kurz nach ihrer Verlegung im etwa 23 Kilometer entfernten Weiterstadt-Gräfenhausen gestohlen worden.

Nur einen Tag danach waren am Rathaus von Seeheim-Jugenheim Fenster mit Stolpersteinen eingeschlagen worden, die im knapp 20 Kilometer entfernten Griesheim gestohlen worden waren. Seeheim-Jugenheim erinnert nach Angaben eines Sprechers mit mehreren Gedenkveranstaltungen im Jahr an die Vernichtung der Juden. Zur Zeit zeigt die Gemeinde die Fotoausstellung „Der Alltag jüdischer Kinder während des Holocausts“.

DFB und DFL: Bewegender Auschwitz-Besuch

DFB und DFL: Bewegender Auschwitz-Besuch

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion