Anklage nach U-Bahn-Angriff

Frankfurt - Rund zwei Monate nach einem gewalttätigen Übergriff in der Frankfurter U-Bahn hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt Anklage gegen eine 17 Jahre alte Schülerin erhoben.

Die junge Frau wird sich bereits am Donnerstag wegen Körperverletzung vor dem Amtsgericht Frankfurt zu verantworten haben, teilte Staatsanwalt Horst Schmidt am Freitag mit.

Die Verhandlung findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Der Vorfall ereignete sich am Abend des 7. Oktober in einem Wagen der Linie U 1 an der Station Zeilweg. Die angetrunkene Angeklagte stritt sich zunächst lautstark mit zwei weiteren jungen Frauen. Ein Mann schaltete sich schließlich ein, um den Streit zu schlichten und den Lärmpegel zu senken. Er wurde jedoch von der Angeklagten misshandelt, aus dem Wagen gezogen und auf dem Bahnsteig zu Boden geworfen.

Das mit rund 2,4 Promille ebenfalls stark alkoholisierte Opfer erlitt drei Rippenbrüche sowie mehrere Kopfverletzungen und musste im Krankenhaus behandelt werden. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die 17-jährige hauptsächlich für die Gewalttaten verantwortlich ist. Anhaltspunkte für ein strafbares Verhalten der beiden anderen Frauen hätten sich bislang nicht ergeben, sagte Schmidt.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare