Anpacker und Macher freut sich über mehr Zeit

+
Der hessische Innenminister Volker Bouffier (CDU) hatte lobende Worte für seinen Parteifreund Peter Walter und Blumen für dessen Ehefrau Bärbel.

Dietzenbach ‐ Peter Walter ist auch nach seinem Abschied als Landrat des Kreises Offenbach ein gefragter Mann, der zudem ja jetzt über ein sonst knappes Gut zu verfügen scheint: Zeit. Von Christian Riethmüller

Jedenfalls erreichten ihn mehr Briefe, Anfragen und Einladungen als je zuvor, wusste der frühere Kreischef gestern Abend im Kreishaus in Dietzenbach zu berichten und bat zugleich um Schonung. Potentielle Adressaten für den Wunsch nach einer kleinen Erholungspause nach 17 Jahren des politischen Engagements für den Kreis hat Walter jedenfalls zuhauf ansprechen können. Einige hundert Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft waren nach Dietzenbach gekommen, um Walter feierlich zu verabschieden.

Der neue Landrat Oliver Quilling und der Kreistagsvorsitzende Paul Scherer (beide CDU) erinnerten in ihren Ansprachen an die vielen Errungenschaften und Projekte, die mit der zwölfjährigen Amtszeit ihres Parteifreundes verbunden sind, darunter die Übergabe der Kliniken in Seligenstadt und Langen an einen privaten Träger, die Einrichtung der Stiftung „Miteinander Leben“, der Umzug der Kreisverwaltung von Offenbach nach Dietzenbach und vor allem die Sanierung der 90 kreiseigenen Schulen, die bundesweit Beachtung gefunden habe.

Der hessische Innenminister Volker Bouffier (CDU), derzeit fast schon Stammgast im Kreis, schlug in einer sehr persönlich gehaltenen Laudatio den Bogen von Walters früherer Tätigkeit als Polizist hin zum Politiker, der nie das Credo vom Schutzmann vergessen habe und einer gewesen sei, der sich kümmerte. Ein „Anpacker und Macher“ eben, der jetzt aber erst einmal durchschnaufen will.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare