Quote von 5,1 Prozent

Hessen: Niedrigste Arbeitslosenzahl seit 23 Jahren

Frankfurt - Die stabile Konjunktur hat auf dem hessischen Arbeitsmarkt im November zu historisch niedrigen Arbeitslosenzahlen geführt.

Zum Stichtag waren 167.209 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit heute in Frankfurt berichtete. Weniger Arbeitslose in einem November gab es zuletzt 1992, wie die Regionaldirektion bestätigte. Die Zahlen sind aber nicht direkt vergleichbar, weil vor den Hartz-Reformen deutlich mehr arbeitsfähige Menschen in den Arbeitslosenzahlen nicht berücksichtigt wurden. Von daher ist die heutige Situation am Arbeitsmarkt günstiger einzuschätzen als kurz nach der Wiedervereinigung.

Die aktuelle Zahl entspricht einer Arbeitslosenquote von 5,1 Prozent nach 5,2 Prozent im Oktober. Vor einem Jahr hatte die Quote noch bei 5,4 Prozent gelegen. Die aktuelle Flüchtlingsbewegung wirke sich bislang noch nicht groß auf die Arbeitslosenzahlen in Hessen aus, hieß es weiter. Die Zahl der Arbeitslosen aus außereuropäischen Asyl-Herkunftsländern sei gegen den allgemeinen Trend um 3,2 Prozent auf 9613 gestiegen. (dpa)

Die 16 größten Ängste der Deutschen

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare