Aufprallgeschwindigkeit von mehr als 200 km/h

Frankfurt ‐ Die Ermittlungen gegen Böhse-Onkelz- Sänger Kevin Russell wegen Fahrerflucht nach dem schweren Unfall am Silvesterabend sind einen entscheiden Schritt voran gekommen.

Die Untersuchung des in den Unfall verwickelten Audi Coupé hat nach Auskunft des Landeskriminalamtes Wiesbaden ergeben, dass die am Fahrerairbag gesicherte DNS-Spur von dem 46-jährigen Kevin R. stammt“, teilte die Staatsanwaltschaft Frankfurt gestern mit. „Es gibt deutliche Anhaltspunkte, dass er gefahren ist“, sagte Oberstaatsanwältin Doris Möller-Scheu. Ganz sicher sei dies aber noch immer nicht. Der Unfallhergang müsse noch geklärt und dafür Zeugen vernommen werden. Außerdem sei das Gutachten des Verkehrssachverständigen abzuwarten. Die beiden jungen Männer, die bei dem Unfall lebensgefährlich verletzt worden waren, seien aber noch immer nicht vernehmungsfähig, so Möller-Scheu.

Der Sportwagen war am letzten Tag des Jahres 2009 auf der vielbefahrenen A66 gegen den Opel der beiden verletzten Männer gerast. „Die Aufprallgeschwindigkeit des Audi Coupé betrug mehr als 200 Kilometer pro Stunde“, teilte Möller-Scheu unter Berufung auf einen Kfz-Sachverständigen mit.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © R_K_by_tommyS / Pixelio

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare