Einzigartiger Netzknoten in Frankfurt

Aufrüsten fürs Internet der Zukunft

+

Frankfurt - Die Datenmenge im Internet explodiert. DE-CIX hat seine Kapazitäten in Frankfurt massiv ausgebaut. Von Marc Kuhn 

DE-CIX mit Sitz in Frankfurt, ein weltweit führender Betreiber von Plattformen für den Austausch von Daten im Internet, erwartet ein rasantes Wachstum und hat sich für künftige Herausforderungen aufgestellt. Die alte Infrastruktur sei durch eine neue ersetzt worden, sagte der Geschäftsführer der DE-CIX Management GmbH, Harald Summa, gestern in Frankfurt. 2013 habe sein Unternehmen einen Umsatz von 20 Millionen Euro erwirtschaftet. Investitionen würden ohne Kredite getätigt.

Im Dezember ist die Übertragung der technischen Infrastruktur auf die Plattform DE-CIX Apollon in Frankfurt abgeschlossen worden. Weder Kunden noch Nutzer des Internets hätten davon etwas gemerkt, erklärte Summa. Damit verfügt DE-CIX nach eigenen Angaben über die leistungsfähigste Plattform für den Austausch von Daten im Internet weltweit, die auf eine Übertragung mit 100 Gigabit pro Sekunde ausgelegt ist. Um die absolute Verfügbarkeit der Verbindungen zu gewährleisten, hat DE-CIX die Plattform auf neun Rechenzentren im Frankfurter Stadtgebiet verteilt. Weitere neun Zentren können über Glasfaserverbindungen erreicht werden. Der globale Internetverkehr hat sich nach Angaben von DE-CIX in den vergangenen fünf Jahren vervierfacht und wird sich in den nächsten fünf Jahren verdreifachen. 2015 werde er die Zettabyte-Marke durchbrechen (ein Zettabyte = 1 000 000 000 000 000 000 000 Byte). Getrieben wird das Wachstum durch mobile Geräte.

Mit der Internationalisierung des Geschäfts reagiert DE-CIX auf den ständig wachsenden Internetverkehr bei gleichzeitigem Preisverfall. „Der Preis für ein transportiertes Bit geht immer weiter nach unten“, sagte Summa. Zurzeit nähere er sich der Marke von 60 Cent pro Megabit. Mit seinen Rechenzentren schleust der Frankfurter Netzknoten rund drei Terabit pro Sekunde an Daten durch, also drei Billionen Bit. Voraussichtlich Mitte 2016 werden nach Angaben Summas vier Terabit pro Sekunde erreicht. „Wir werden alle zwei bis drei Jahre eine Verdoppelung erleben“, sagte Summa.

Nach einem Internet-Knoten in Dubai hat DE-CIX Ende 2013 einen in New York eröffnet. Dieser sei mit bislang 25 Kunden sehr erfolgreich, sagte DE-CIX-Marketing-Chef Frank Orlowski. Das Unternehmen will seine Technik für das Zusammenschalten von Teilnetzen auch nach Afrika bringen.

Quelle: op-online.de

Kommentare