Unfall auf unbeleuchtetem Weg

Auto erfasst Schülergruppe: 16-Jähriger getötet

+
Das Unfallauto wird von der Polizei untersucht.

Gießen - Tödlicher Verkehrsunfall in Weimar: Ein 54 Jahre alter Autofahrer hat eine Jugendgruppe zu spät erkannt und zwei Jugendliche mit seinem Wagen erfasst. Für einen 16-jährigen Schüler kam jede Hilfe zu spät.

Ein Auto ist im mittelhessischen Weimar (Landkreis Marburg-Biedenkopf) gestern gegen 20:30 Uhr in der Dunkelheit in eine Schülergruppe gefahren. Dabei erlitt ein 16-Jähriger so schwere Verletzungen, dass er nach Reanimationsversuchen an der Unfallstelle starb, wie die Polizei in Gießen weiter mitteilte. Zwei Jugendliche wurden verletzt und kamen ins Krankenhaus. Die vier Schüler aus Wetzlar waren am Mittwochabend auf der Kreisstraße 42 unterwegs. Der wenig befahrene Verbindungsweg war unbeleuchtet.

 Der 54-jährige Autofahrer erkannte die dunkel gekleideten Fußgänger zu spät und erfasste zwei von ihnen mit seinem Wagen. Die beiden anderen konnten sich durch einen Sprung zur Seite retten, dabei verletzte sich einer an der Leiste. Die Jugendlichen gehörten zu einer Klasse der Werner von Siemens Schule aus Wetzlarer, die im Rahmen einer Klassenfahrt im Kreisjugendheim des Landkreises Marburg - Biedenkopf in Weimar-Wolfshausen untergebracht ist. Ein durch die Staatsanwaltschaft Marburg angeforderter Sachverständiger wurde zu den Ermittlungen an der Unfallstelle hinzugezogen. Das Unfallfahrzeug wurde sichergestellt.

dr/dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion