Fans feiern Finaleinzug

Ausgelassene Stimmung, Autoknacker und ein Unfall

+
Die deutschen Fans feierten ausgelassen.

Offenbach/Frankfurt/Darmstadt - Offenbach und die Region feiern den Einzug ins WM-Finale. Und das ohne große Zwischenfälle. Eine paar negative Meldungen gibt es aber doch.

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft besiegt im Halbfinale der WM den Gastgeber aus Brasilien mit 7:1. Das ist die Schlagzeile des gestrigen Abends. In ganz Deutschland saßen die Fans vor den Fernsehern und konnten den klaren Sieg kaum fassen. Entsprechend war nach Abpfiff die Freude groß. In Offenbach und allen anderen Städten der Region ging es auf die Straßen: Hupende Autos, die mit Fahnen beflaggt sind. Menschen, die ihre Freude herausschreien. „Passiert ist bei uns nichts“, sagte Polizeisprecher Rudi Neu zufrieden, „wir mussten nicht einschreiten.“ Gegen 1 Uhr in der Nacht sei alles vorbei gewesen - das Regenwetter und der anstehende Arbeitsalltag hatten ihr Übriges getan.    

Alles zur WM lesen Sie hier

Schon auf die verschiedenen Public Viewing-Veranstaltungen hatte das nasskalte Wetter natürlich Einfluss - teilweise fielen die Fan-Feste sogar komplett aus. Auch ins Stadion nach Frankfurt kamen diesmal nur 21.000 Zuschauer. Einige von ihnen mussten nach dem Spiel trotz der Euphorie erst einmal schlucken. Unbekannte Täter hatten reihenweise vor dem Stadion geparkte Autos geknackt und dabei Laptops, Handys und Kleidung geklaut. Laut Polizei seien insgesamt 18 Autos betroffen gewesen. In Anschluss an die Partie fuhren durch die Frankfurter Innenstadt etwa 800 Wagen.

In Darmstadt feierten die Fans nicht nur im Autokorso: Über 5000 Fans versammelten sich im für Fahrzeuge gesperrten Citytunnel, um dort die deutsche Mannschaft zu bejubeln. Eine negative Nachricht gab es in Darmstadt aber dennoch: Ein 37-jähriger Mann ist betrunken vor ein Auto gelaufen und wurde dabei schwer verletzt worden. Der Autofahrer hatte keine Chance, den dunkel gekleideten Mann rechtzeitig zu erkennen.

dani/dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion