Weichen für Zukunft stellen

Bahn saniert ihr Schienennetz in Hessen

+
Die Bahn will bis zum Jahr 2019 insgesamt 1,8 Milliarden Euro für die Sanierung des Schienennetzes in Hessen aufwenden. 

Frankfurt - Das Bahnnetz in Hessen ist an manchen Stellen vor über 150 Jahren gebaut worden. Neben spektakulären Neubauprojekten muss daher auch jedes Jahr viel Geld in das bestehende Netz investiert werden. Die Bahn hat nun mitgeteilt, was das konkret für die Fahrgäste bedeutet.

Wegen umfangreicher Sanierungsarbeiten am Schienennetz müssen sich Fahrgäste der Deutschen Bahn in Hessen auf Verspätungen und teilgesperrte Strecken einstellen. Für die Arbeiten an Schienen, Weichen, Brücken, Stellwerken, Bahnhöfen und Leitungen stehen bis zum Jahr 2019 insgesamt 1,8 Milliarden Euro zur Verfügung. In diesem Jahr sind es bereits mehr als 350 Millionen Euro, wie die Deutsche Bahn gestern in Frankfurt mitteilte.

Die größten Einschränkungen für Fahrgäste wird es nach Angaben der Bahn in Frankfurt geben, wo ein neues elektronisches Stellwerk für den S-Bahn-Tunnel eingerichtet wird. Der Tunnel zwischen Hauptbahnhof und Frankfurt-Süd wird mehrfach wochenlang gesperrt - und zwar in den hessischen Sommerferien 2015 sowie in den Oster- und Sommerferien 2016. Auch auf der Lahntalbahn zwischen Wetzlar und Koblenz wird es in den Sommerferien dieses Jahres wegen Arbeiten im Stellwerk Diez Komplettsperrungen geben. Neue Stellwerke sind auch in Friedberg und Haunetal geplant.

Schienennetz in Hessen in vergleichsweise gutem Zustand

Neben der Stellwerkstechnik sind die Brücken der Schwerpunkt des Sanierungsprogramms, wie Gisbert Brauner von der DB Netz sagte. Das Schienennetz in Hessen sei in einem vergleichsweise guten Zustand. Eine der letzten Langsamfahrstrecken werde im Sommer 2017 beseitigt, wenn der Bahndamm zwischen Hochheim und Flörsheim für 24 Millionen Euro gestützt werde.

Bei den Bahnhöfen sind unter anderem hohe Summen für den Umbau des Frankfurter Hauptbahnhofs (58 Millionen Euro) und für Frankfurt-Süd (5 Millionen Euro) vorgesehen. Am Hauptbahnhof soll die unterirdische B-Ebene erweitert und der in den 70er Jahren erneuerte Nordflügel umgebaut werden, wie Susanne Kosinsky von DB Station und Service sagte.

Auch entlang der Main-Weser-Bahn (Frankfurt-Gießen-Kassel) und der Main-Neckar-Bahn (Frankfurt-Darmstadt-Mannheim) sollen Stationen aufgemöbelt werden.

Bus, Bahn und Tram - Metropolen im Test

Bus, Bahn und Tram -Metropolen im Test

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare