300 Taxis statt S-Bahn

Frankfurt (ale) - Ein Wasserschaden hat im Rhein-Main-Gebiet heute zu deutlichen Verspätungen im S-Bahnverkehr geführt. Die Bahn setzte nach eigenen Angaben rund 300 Taxis ein.

Für viele Pendler verlief der Weg zur Arbeit heute ungewohnt: Zahlreiche S-Bahnen im Rhein-Main-Gebiet waren wegen eines Wasserschadens nicht im Zeitplan. Im Bahnhof Niederhöchstadt (Main-Taunus-Kreis) wurde ein Stellwerk durch das Wasser beschädigt und legte damit den Pendelverkehr nach Frankfurt lahm. Züge der S-Bahnlinien 3 und 4 seien ausgefallen oder nur mit erheblichen Verzögerungen gefahren, teilte die Bahn mit. Die von Süden aus Darmstadt kommende S3 endete bereits in Rödelheim und fuhr nicht mehr weiter bis nach Bad Soden. Die aus Langen kommende S4 stoppte schon in Frankfurt-Süd und endete nicht, wie gewohnt, erst in Kronberg. Für den Lückenschluss setzte die Bahn nach eigenen Angaben rund 300 Taxis ein.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare