Ball des Sports

„Größtes Familienfest des deutschen Sports“

+
Ministerpräsident Volker Bouffier tanzt über das Parkett.

Wiesbaden - Vor den Toren der Rhein-Main-Hallen demonstrierte die Vereinigung „Warmes Wiesbaden“ gegen die Ausgrenzung Homosexueller im Olympia-Land Russland und das Ball-Motto „Sprung nach Sotschi“. Drinnen im Saal aber kochte am Samstagabend die Stimmung hoch.

Über 100 olympische Medaillengewinner und 1800 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft - von Fünfkämpferin Lena Schöneborn bis zu Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU), die hier gemeinsam tanzen, - machten deutlich, warum der „Ball des Sports“ in Wiesbaden von seinen Veranstaltern „das größte Familienfest des deutschen Sports“ genannt wird.

„Dieser Abend ist der wichtigste Tag des Jahres für unseren Förderhaushalt. Er legt die Basis für die deutschen Spitzensportler an den anderen 364 Tagen“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Sporthilfe, Michael Ilgner. Rund eine Dreiviertelmillion Euro nahm die Stiftung diesmal ein. Einen ausführlichen Bericht lesen Sie hier.

Ball des Sports 2014: Die Bilder

Viel Prominenz beim Ball des Sports

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare