Mit Kokain und Heroin gehandelt

Bau-Unternehmer und Dealer verurteilt

+

Frankfurt - Weil er mit Kokain und Heroin gehandelt sowie in sechzig Fällen Bauarbeiter schwarz beschäftigt hatte, ist der Inhaber einer Baufirma gestern in Frankfurt zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden.

Das Landgericht stockte damit das bereits vor einigen Monaten wegen der Rauschgiftdelikte verhängte Urteil von zwei Jahren und fünf Monaten entsprechend auf. Zwischenzeitlich hatte sich herausgestellt, dass der Mann auch als Inhaber eines Bauunternehmens tätig war. Bei Trockenbauaufträgen hat er etliche Arbeitnehmer nicht sozial versichert – Krankenkassen und Rentenversicherungsträgern entstand ein Schaden von mehr als 100.000 Euro. Das Gericht rechnete das Geständnis des Mannes strafmildernd an. Da er bereits knapp zwei Jahre in Untersuchungshaft saß, soll er in Kürze in seine südosteuropäische Heimat abgeschoben werden.

Zehn kuriose Kriminalfälle 2014 in Hessen

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion