Zeugen gesucht

Bereits zwei Mal: Unbekannter belästigt 15-Jährige

Schwalbach - Bereits zwei Mal wurde ein 15-jähriges Mädchen in Schwalbach durch einen Unbekannten belästigt. Nun sucht die Polizei nach Zeugen.

Der erste Vorfall ereignete sich laut Polizei bereits am 3. Oktober diesen Jahres. Das Mädchen war gegen 12:20 Uhr mit ihrem Hund im Bereich des Mittelweges spazieren und hatte sich in Höhe des Durchgangs zur Hessenstraße auf eine Bank gesetzt. Plötzlich kam ein etwa 18 bis 25 Jahre alter Mann aus dem Gebüsch und entblößte sich vor dem Mädchen. Die 15-Jährige flüchtete sofort. Am 18. Oktober gegen 20:10 Uhr begegnete das Mädchen dem Unbekannten erneut: Auch zu diesem Zeitpunkt war sie mit ihrem Hund auf dem Mittelweg unterwegs, als sie den Mann an der Ecke zur Hessenstraße stehen sah. Die 15-Jährige ging an ihm vorbei und weiter in Richtung Hessenstraße, wo er sie aber nach etwa zwei Minuten einholte und am Arm festhielt. In englischer Sprache fragte er nach der Telefonnummer und dem Wohnort des Mädchens. In diesem Moment kamen zwei Passantinnen hinzu, sprachen den Mann an und brachten die Jugendliche anschließend nach Hause.

Der Täter war laut Polizei zwischen 18 und 25 Jahre alt, 1,80 Meter groß und stammt wohl aus Afrika. Der Mann hatte eine große Nase, eine Glatze und war von normaler Statur. Bei der ersten Begegnung war er mit kurzer Hose, weißem T-Shirt und schwarzen Hausschuhen bekleidet. Beim zweiten Aufeinandertreffen trug er ebenfalls schwarze Hausschuhe, eine graue Jogginghose sowie ein blaues T-Shirt. Möglicherweise ist der Täter bereits mehrfach in Erscheinung getreten. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen sich unter der Rufnummer 06192/2079-0 zu melden.

Die wichtigsten Notruf-Nummern

dr

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion