VGH lässt Berufung zu

Streit um Frankfurter Kraftwerk

Frankfurt- In die Diskussion um den Betrieb des Braunkohlestaubkraftwerks der AlessaChemie im Frankfurter Stadtteil Fechenheim kommt wieder Bewegung.

Der Hessische Verwaltungsgerichtshof (VGH) in Kassel hat die Berufung gegen ein Urteil des Verwaltungsgerichts Frankfurt zugelassen. Das hatte im Februar 2013 die Klage der Stadt Frankfurt, der Bürgerinitiative „Zukunft Fechenheim“ sowie des BUND Hessen gegen die Betriebsgenehmigung für das Kraftwerk abgelehnt.

Lesen Sie dazu:

Klage gegen Kraftwerk abgewiesen

Der BUND hatte daraufhin fristgerecht die Zulassung der Beschwerde beim VGH beantragt. Die Naturschützer befürchten vor allem den Ausstoß von Quecksilber beim Kraftwerksbetrieb. Diesen Aspekt sehen die Kasseler Richter beim Frankfurter Urteil nicht hinreichend gewürdigt. isi

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symboldbild /dpa

Kommentare