Mit 3,26 Promille Alkohol im Blut auf Schlingerkurs

Langenselbold (cor) - Wer weiß, was passiert wäre, hätte ein aufmerksamer Autofahrer am Mittwoch nicht die Polizei alarmiert. Der Anrufer war auf der A 45 in Richtung Gießen unterwegs, als ihm ein Sattelzug auffiel, der mächtig Platz brauchte und in Schlangenlinien über beide Fahrstreifen fuhr.

Gegen 18.30 Uhr konnten mehrmals Autofahrer dem schlingernden Lastzug aus Polen gerade noch ausweichen und so Schlimmeres verhindern. Als die alarmierte Polizei den Lastwagen schließlich am Langenselbolder Dreieck anhielt, rochen die Beamten bereits eine ordentliche "Fahne" bei dem sturzbesoffenen Brummilenker.

Das Ergebnis des anschließenden Atemalkoholtests erstaunte aber sogar die erfahrenen Autobahnpolizisten: 3,26 Promille führten zum sofortigen Führerscheinentzug. Außerdem musste der 44-jährige Sattelzugfahrer eine Sicherheitsleistung von 1.500 Euro hinterlegen und die Nacht in der Ausnüchterungszelle verbringen.

Am folgenden Tag durfte er die Fahrt in seinem Lastwagen fortsetzen, allerdings nur als Beifahrer. Ein Dankeschön sprachen die Ordnungshüter dem aufmerksamen Zeugen aus, der hinter dem Sattelzug hergefahren war und die Polizei alarmiert hatte.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © pixelio.de / Rainer Sturm

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare