Fahrtpausen werden genutzt

Bilder: Arbeiten im Frankfurter S-Bahn-Tunnel

S-Bahn-Tunnel ist gesperrt
1 von 13
Bahnreisende gehen an einem Bauplakat vorbei. Der zentrale S-Bahn Tunnel unter der Innenstadt ist vom 23. Juli bis. 5. August gesperrt.
S-Bahn-Tunnel ist gesperrt
2 von 13
Michael Eiselt von der Bauüberwachung geht vom S-Bahntunnel auf den Bahnsteig. Der zentrale S-Bahn Tunnel unter der Innenstadt ist vom 23. Juli bis. 5. August gesperrt.
S-Bahn-Tunnel ist gesperrt
3 von 13
Ein Mann arbeitet mit einem Trennschleifer an einer Signalhalterung. Der zentrale S-Bahn Tunnel unter der Innenstadt ist vom 23. Juli bis. 5. August gesperrt.
S-Bahn-Tunnel ist gesperrt
4 von 13
Mitarbeiter vom Reiseauskunft-Service stehen im Bahnhof. Der zentrale S-Bahn Tunnel unter der Innenstadt ist vom 23. Juli bis. 5. August gesperrt.
S-Bahn-Tunnel ist gesperrt
5 von 13
Ein Ordner mit Bauunterlagen liegt auf einem Stapel alter Bodenplatten. Der zentrale S-Bahn Tunnel unter der Innenstadt ist vom 23. Juli bis. 5. August gesperrt.
Arbeiten im Frankfurter S-Bahn-Tunnel
6 von 13
Die Bilder der nächtlichen Bauarbeiten vom Januar im Frankfurter City-Tunnel.
Arbeiten im Frankfurter S-Bahn-Tunnel
7 von 13
Die Bilder der nächtlichen Bauarbeiten vom Januar im Frankfurter City-Tunnel.
Arbeiten im Frankfurter S-Bahn-Tunnel
8 von 13
Die Bilder der nächtlichen Bauarbeiten vom Januar im Frankfurter City-Tunnel.
Arbeiten im Frankfurter S-Bahn-Tunnel
9 von 13
Die Bilder der nächtlichen Bauarbeiten vom Januar im Frankfurter City-Tunnel.

Die nächtlichen Pausen bei der S-Bahn bedeuten für die Bauarbeiter im Frankfurter S-Bahn-Tunnel Hochbetrieb: Sie nutzen die Fahrtpausen zwischen 1.30 Uhr und 4.30 Uhr, um zusätzliche Signale einzubauen und Signalkabel zu verlegen - für das Elektronische Stellwerk. Sechs Wochen lang - während der hessischen Sommerferien - ist der zentrale S-Bahn-Tunnel unter der Frankfurter Innenstadt wieder voll gesperrt- Nach Angaben der Deutschen Bahn kommen die Bauarbeiten gut voran.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.