Denkmalgeschütztes Gebäude brennt

Bilder: 200.000 Euro Schaden bei Dachstuhlbrand

Dachstuhlbrand in Frankfurt
1 von 31
In Frankfurt-Ginnheim brannte ein Dachstuhl aus.
Dachstuhlbrand in Frankfurt
2 von 31
In Frankfurt-Ginnheim brannte ein Dachstuhl aus.
Dachstuhlbrand in Frankfurt
3 von 31
In Frankfurt-Ginnheim brannte ein Dachstuhl aus.
Dachstuhlbrand in Frankfurt
4 von 31
In Frankfurt-Ginnheim brannte ein Dachstuhl aus.
Dachstuhlbrand in Frankfurt
5 von 31
In Frankfurt-Ginnheim brannte ein Dachstuhl aus.
Dachstuhlbrand in Frankfurt
6 von 31
In Frankfurt-Ginnheim brannte ein Dachstuhl aus.
Dachstuhlbrand in Frankfurt
7 von 31
In Frankfurt-Ginnheim brannte ein Dachstuhl aus.
Dachstuhlbrand in Frankfurt
8 von 31
In Frankfurt-Ginnheim brannte ein Dachstuhl aus.
Dachstuhlbrand in Frankfurt
9 von 31
In Frankfurt-Ginnheim brannte ein Dachstuhl aus.

Bei einem Feuer im Dachstuhl eines denkmalgeschützten Wohnhauses in Frankfurt ist ein Schaden von rund 200.000 Euro entstanden.

Gestern Abend gegen 23 Uhr brannte der Dachstuhl eines Wohnhauses in der Woogstraße. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 200.000 Euro. Das Dach des etwa 260 Jahre alten Hauses stand bei Eintreffen der Feuerwehr komplett in Flammen. Die Bewohner des Hauses waren zu diesem Zeitpunkt nicht zu Hause. Das Feuer zerstörte den Dachstuhl, die darunter liegenden Wohnräume sind auch im Zuge der umfangreichen Löscharbeiten stark beschädigt worden und dadurch zum Teil unbewohnbar, so die Polizei. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen. Das Haus ist einsturzgefährdet. Jetzt muss ein Gutachter klären, inwiefern das Haus überhaupt betreten werden kann. (jo)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion