FFH bleibt Platzhirsch im hessischen Radio

+

Frankfurt - Neue Umfrage, alter Stand: Hit Radio FFH bleibt Marktführer auf dem hessischen Radiomarkt. Hr3 liegt hinter dem Privatsender mit bundesweit 376.000 Fans auf dem zweiten Platz.

Pro Stunde wird FFH an Werktagen und zwischen 6 und 18 Uhr bundesweit von 550.000 Menschen eingeschaltet. Das sind etwa 26.000 mehr als im vergangenen Juli, wie aus der gestern in Frankfurt veröffentlichten Media-Analyse hervorgeht. Hessenweit hören durchschnittlich 436.000 Menschen die Popwelle aus Bad Vilbel.

Den zweiten Platz behält der öffentlich-rechtliche Sender hr3 mit 376.000 Hörern, 12.000 mehr als zuletzt - allerdings nur im bundesweiten Vergleich der hessischen Sender. In Hessen selbst kommt hr3 auf derzeit 256.000 Hörer, das sind etwas weniger als bei hr4 registriert wurden (265.000). Mit bundesweit 297.000 Nutzern rangiert hr4 an vierter Stelle der Hessen-Sender. hr1 bleiben die Hörer dagegen treu, der Sender kommt im März erneut auf 216.000, in Hessen sind es ebenfalls fast gleichbleibend 169.000.

Die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse, ein Zusammenschluss von Unternehmen aus Medien- und Werbewirtschaft, befragte für die Erhebung mehr als 65 700 deutschsprachige Menschen ab zehn Jahren nach ihrem Radioverhalten; dabei wird die Nutzung von mehr als 100 Radiosendern erhoben. Die Ergebnisse sind wichtig, um die Werbepreise der einzelnen Stationen zu ermitteln.

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare