Raser-Rekord: Tempo 109 statt erlaubten 50

„Blitz-Marathon“: Über 10.000 Temposünder erwischt

+

Offenbach/Frankfurt - Beim bundesweit ersten „Blitz-Marathon“ sind mehr als 10.000 Temposünder erwischt worden. Die Polizei in Hessen zieht ihr Fazit und berichtet zudem über Raser-Rekorde.

„Der Blitz-Marathon hat für die Gefahren des Rasens sensibilisiert“, bilanzierte Innenminister Boris Rhein (CDU) heute in einer Mitteilung. „So sieht moderne Präventionsarbeit aus.“ Laut Polizei fuhren innerhalb von 24 Stunden bis Freitagmorgen fast 330.000 Fahrzeuge an 387 zuvor bekanntgegebenen Messstellen vorbei.

838 Polizistinnen und Polizisten sowie Mitarbeiter der Verkehrsüberwachung teilnehmender Kommunen waren am 24-stündigen Blitzmarathon auf hessischen Straßen im Einsatz. Wie die Polizei berichtet, sind von den mehr als 10.000 festgestellten Geschwindigkeitsverstößen 1729 so gravierend, dass sie neben einem Bußgeld, Punkte in Flensburg zur Folge hat. Mit einem Fahrverbot müssen zusätzlich 138 Verkehrsteilnehmer rechnen.

Tempo 109 statt der erlaubten 50

Einen besonderen Ausreißer bei den Kontrollen gab es in der Frankfurter Innenstadt. Dort war ein Raser mit Tempo 109 statt der erlaubten 50 unterwegs. Ihm drohen mindestens drei Monate Fahrverbot, vier Punkte in der Flensburger Verkehrssünderdatei und 600 Euro Bußgeld. Doch damit nicht genug. Gegen den Mann wurde zudem noch ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und dem Waffengesetz eingeleitet. 100 Gramm Speed und einen Teleskop-Schlagstock stellten die Beamten bei der anschließenden Kontrolle des Mannes sicher.

Den zweiten „Spitzenreiter“ in Sachen Tempoüberschreitung stellte die Polizei in Frankfurt auf der Hanauer Landstraße fest. Mit gemessenen 91 km/h wurde dort ein Autofahrer erwischt, der die Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h damit sehr weit überschritten hat. Auf der Autobahn bei Darmstadt war ein Raser zudem mit 188 km/h statt den erlaubten 100 km/h durch die Kontrolle gefahren. Darüber hinaus hatte ein Offenbacher bei der Kontrolle für seinen Sprinter mit Anhänger keinen Führerschein.

Die hessische Polizei und viele Kommunen führen natürlich auch weiterhin täglich Geschwindigkeitsmessungen durch, nun allerdings wieder ohne breite mediale Ankündigung der Messstellen.

Bitte lächeln: „Blitz-Marathon“ in Bildern

Bitte lächeln: „Blitz-Marathon“ in Bildern

dr

Quelle: op-online.de

Kommentare