Zwei Tote

Blutige Attacke am Frankfurter Gerichtsgebäude

+
Bild vom Einsatzort in Frankfurt.

Frankfurt - An einem Frankfurter Gerichtsgebäude ist es heute Morgen zu einer blutigen Attacke gekommen. Dabei sind zwei Männer getötet worden. Der Angreifer wollte auf Nummer sicher gehen: Er hatte gleich mehrere Waffen mit dabei.

Bei einem Angriff an einem Frankfurter Gerichtsgebäude ist ein Mann auf den Stufen des Gerichtsgebäudes getötet worden. Ein anderer schwebte in Lebensgefahr, starb kurze Zeit später im Krankenhaus. Bei den beiden Toten handelt es sich nach Polizeiangaben um einen 50 und einen 45 Jahre alten Mann. Der mutmaßliche Täter (47 Jahre alt und aus Eschborn) wurde kurz nach der Tat in der Nähe des Gerichts festgenommen. Er habe sowohl geschossen als auch mit einem Messer zugestochen.

Die Tat ereignete sich laut Polizei gegen 8.45 Uhr im oder unmittelbar vor dem Gerichtsgebäude E, in dem das Amtsgericht untergebracht ist. Es befindet sich an einer vielbefahrenen Straße in der Innenstadt, der Eingang liegt in einer Seitenstraße. Die drei Männer trafen laut Polizei am Eingang des Gerichtsgebäudes E aufeinander - sie hatten einen gemeinsamen Prozesstermin. Nach Angaben der Frankfurter Staatsanwaltschaft ging es dabei um eine tödliche Messerattacke auf einen Autohändler 2007 im Hochtaunuskreis. Der Angreifer stieß laut Polizei als letztes zu der Gruppe und eröffnete sofort das Feuer. Er schoss zuerst den einen Mann nieder - noch am Mittag lag seine Leiche mit einem weißen Tuch bedeckt auf den Stufen des Gerichts.

Der andere Mann floh ins Gebäude. Der Täter rannte hinterher, streckte ihn mit einem Schuss nieder und stach dann auf ihn ein. „Das Ganze dauerte nur wenige Sekunden“, berichteten die Ermittler. Danach floh der 47-Jährige aus dem Gerichtskomplex, er ließ die Waffe fallen und rannte Richtung Konstabler Wache, ein stark frequentierter Platz in der Innenstadt. Dort wurde er kurz nach der Tat festgenommen. Von der Bluttat haben nur wenige Menschen etwas mitbekommen. Die Schüsse fielen in einem kleinen Durchgang zwischen den Gerichtsgebäuden. Passanten wurden nicht verletzt.

Tödlicher Angriff vor dem Amtsgericht

Tödlicher Angriff vor dem Amtsgericht

Das Amtsgericht Frankfurt ist nach eigenen Angaben die größte Justizbehörde in Hessen und das drittgrößte Amtsgericht in Deutschland. Etwa 20 Prozent aller in Hessen anfallenden Rechtsstreitigkeiten werden dort bearbeitet, im Zuständigkeitsbereich der Behörde leben etwa 780.000 Menschen. Für das Gericht arbeiten etwa 1000 Bedienstete, davon rund 140 Richter und Richterinnen.

dpa/dr

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion