Blutiger Streit im Drogenmilieu

Mit Fahndungsfoto: Polizei sucht diesen Messerstecher

+

Frankfurt - Eine Messerattacke im März beschäftigt noch heute die Polizei: Die Ermittler suchen mit einem Fahndungsfoto nach dem Täter. Auch eine Belohnung ist ausgelobt.

Bereits Mitte März ereignete sich in der Frankfurter Innenstadt ein blutiger Streit im Drogenmilieu: Damals bekam ein 42-jähriger Mann in der Niddastraße ein Messer in den Hals gestochen. Der schwerverletze Geschädigte rettete sich direkt nach dem Angriff mit letzten Kräften in die Räumlichkeiten der nahegelegenen Drogenhilfseinrichtung, von wo er nach der Erstversorgung durch die Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht wurde. Der Täter trat sofort zu Fuß die Flucht an und entkam der Polizei. 

Die sofort eingeleitete Fahndung mündete bis heute noch nicht in einer Festnahme. Deshalb suchen die Beamten nun öffentlich mit einem Fahndungsplakat wegen versuchtem Mordes nach dem Mann. Er soll laut Angaben der Polizei zwischen 1,80 und 1,95 Meter groß und 30 bis 35 Jahre alt sein. Er hat eine schlanke Statur und trug während der Messerattacke seine rotbraunen, langen Haare zum Zopf gebunden. Außerdem hatte er im März einen Vollbart. Die Staatsanwaltschaft in Frankfurt hat eine Belohnung in Höhe von 1.000 Euro ausgelobt. Zeugen können sich bei den Ermittlern unter 069/755-53111 melden.

Das originale Fahndungsplakat der Polizei finden Sie hier.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare