Gute Geschäfte in Offenbach und Dreieich

BMW fährt Absatz hoch

Frankfurt - BMW gibt in Hessen Gas. Erfolgreich waren die Geschäfte im vergangenen Jahr auch an den Standorten in Offenbach und Dreieich. Von Marc Kuhn 

Der Autobauer BMW ist in Hessen auf der Überholspur. Der Niederlassungsverbund Frankfurt, Darmstadt und Kassel mit den weiteren Standorten Offenbach und Dreieich hat seine Absatz- und Umsatzzahlen erneut gesteigert. „2015 war für uns ein sehr erfolgreiches Jahr“, sagte Niederlassungsleiter Uwe Holzer gestern in Frankfurt. An allen Standorten seien die Marktanteile erhöht worden. Frankfurt, Offenbach, Dreieich und Darmstadt seien mit einem Marktanteile von 13,8 Prozent die Nummer eins im Premiumbereich der Fahrzeuge. Der Umsatz im Verbund sei 2015 um 1,1 Prozent auf etwa 613 Millionen Euro gesteigert worden, erklärte Holzer weiter.

Fast 21.250 Fahrzeuge sind verkauft worden. Im Verbund waren knapp 850 Mitarbeiter beschäftigt. An allen Standorten sind die Marktanteile von BMW bei den Neuwagen erhöht worden. Insgesamt stieg der Absatz um 7,5 Prozent auf rund 10.870 Autos. Der Absatz der Marke BMW stieg um sechs Prozent auf etwa 9320 Fahrzeuge. Bei den Minis erhöhten sich die Verkaufszahlen um 19,9 Prozent auf 1467 gegenüber dem Vorjahresergebnis. Bei den Gebrauchtwagen gab es einen leichten Rückgang um 0,2 Prozent auf fast 9800 Autos. Zudem seien mehr als 580 Motorräder ausgeliefert worden. Der Verbund hat mit 83 Auslieferungen auch etwas weniger Elektrofahrzeuge der Modelle i3 und i8 verkauft. Sehr zufrieden ist BMW darüber hinaus mit der Entwicklung der Niederlassung in Offenbach, wie Torsten Thum berichtete, bis Ende Februar dort Niederlassungsleiter und seitdem unter anderem für den Standort Frankfurt verantwortlich.

Etwa 340 Fahrzeuge seien verkauft worden. Zudem sei im vergangenen Jahr das Reifen-und-Räder-Zentrum in Offenbach aufgebaut worden. Darüber hinaus habe BMW in das dortige Karosserie- und Lackierzentrum investiert. „2015 war für Gebrauchte ein richtig gutes Jahr“, erläuterte Oliver Mosch, Filialleiter in Dreieich. Insgesamt seien knapp 8000 gebrauchte Autos verkauft worden, das sei ungefähr das Niveau von 2014. Unter den Fahrzeugen seien rund 7100 Autos der Marke BMW gewesen, berichtete er weiter.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare