Bewährung für gedopten Meister-Bodybuilder

Frankfurt - Weil er mit den Ergebnissen durch normales Training nicht zufrieden war, hat ein Bodybuilder auf verbotene Weise nachgeholfen...

Wegen umfangreichen Besitzes von Muskelaufbaupräparaten - so genannten Anabolika - ist ein Bodybuilder am Mittwoch vom Amtsgericht Frankfurt zu einem Jahr und drei Monaten Bewährungsstrafe verurteilt worden.

„Für einen richtigen Bodybuilder reicht es einfach nicht, jeden Tag nur Hähnchen mit Reis zu essen.“

Darüber hinaus hat der 34 Jahre alte Kraftsportler 1800 Euro an zwei gemeinnützige Einrichtungen zu zahlen. Zum ersten Mal fiel der zur türkischen Nationalmannschaft gehörende Sportler im Oktober 2008 auf dem Frankfurter Flughafen der Polizei auf. Er hatte Hunderte Ampullen mit in Deutschland verschreibungspflichtigen Mitteln im Gepäck, die ihm abgenommen wurden.

Anfang Dezember durchsuchte die Polizei schließlich die Wohnung des Angeklagten und stellte weitere Anabolika sowie zehn Gramm Haschisch sicher. Vor Gericht räumte der Angeklagte die Verstöße gegen das Arzneimittelgesetz freimütig ein. „Für einen richtigen Bodybuilder reicht es einfach nicht, jeden Tag nur Hähnchen mit Reis zu essen“, sagte der Angeklagte.

Zweimal sei er infolge reichhaltigen Anabolikakonsums türkischer Meister geworden. „Die Laborwerte sind zwar etwas hoch, aber das reguliert sich wieder.“ Zukünftig aber will er sich vor allem bei den hessischen Kraftsportlern engagieren: „Da klappt das mit der Meisterschaft auch mal ohne.“ Ohne Anabolika sei er bei seinem ersten Wettkampf in der Türkei aber nur Letzter geworden und habe noch nicht mal eine Einladung zum Foto-Shooting erhalten.

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare